AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten die zwischen uns, der Franken HSG GmbH, Maicha 15, 91710 Gunzenhausen, Deutschland (im Folgenden „Verkäufer“ oder „wir“) und einem Verbraucher oder Unternehmer (im Folgenden „Kunden“) ausschließlich geltenden Bedingungen für den Kauf der angebotenen Waren und Dienstleistungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Parteien abgeändert werden. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
1.2. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen durch den Kunden als anerkannt.

2. Vertragsschluss
2.1. Die Präsentation der angebotenen Waren und Dienstleistungen stellt kein bindendes Angebot des Verkäufers dar. Erst die Bestellung einer Ware oder Dienstleistung durch den Kunden stellt ein bindendes Angebot nach § 145 BGB dar. Der Verkäufer kann dieses Angebot innerhalb von fünf Tagen annehmen. Im Falle der Annahme des Kaufangebots durch den Verkäufer versendet dieser an den Kunden eine Auftragsbestätigung per E-Mail.
2.2. Nach der Abgabe des Angebots wird der Vertragstext dem Kunden per Email zugeschickt. Hat der Kunde ein Kundenkonto angelegt, wird der Vertragstext in seinem Kundenkonto gespeichert.
2.3. Während des Bestellprozesses hat der Kunde die Möglichkeit die getätigten Eingaben zu korrigieren. Vor Abschluss des Bestellprozesses erhält der Kunde eine Zusammenfassung aller Bestelldetails und erhält die Gelegenheit seine Angaben zu überprüfen.
2.4. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.
2.5. Eine Kontaktaufnahme des Kunden durch den Verkäufer erfolgt per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung. Der Kunde stellt sicher, dass die von ihm eingegeben E-Mail-Adresse korrekt ist. 2.6. Bei digitalen Gütern räumt der Verkäufer dem Kunden ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht ein, die überlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine Vervielfältigung für Dritte ist nicht gestattet, sofern keine Erlaubnis seitens des Verkäufers erteilt wurde.

3. Zahlungsbedingungen
3.1. Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig. Die Zahlung der Ware erfolgt mittels der zur Verfügung gestellten Zahlungsarten.
3.2. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise. Die in den Preisinformationen genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.
3.3. Gegen Forderungen des Verkäufers kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder entscheidungsreifen Gegenansprüchen aufrechnen.

4. Versandbedingungen
4.1. Der Versand der bestellten Ware erfolgt gemäß den getroffenen Vereinbarungen. Anfallende Versandkosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgeführt und werden gesondert auf der Rechnung ausgewiesen.
4.2. Digitale Güter werden dem Kunden in elektronischer Form entweder als Download oder per E-Mail zur Verfügung gestellt.

5. Widerrufsrecht
Handelt ein Kunde als Verbraucher gem. §13 BGB, steht ihm grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Handelt ein Kunde als Unternehmer gem. §14 BGB in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, steht ihm kein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung auf der Bezahlseite des Produktes.

6. Gewährleistung
Soweit die gelieferte Ware mangelhaft ist, ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, von dem Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern. Die Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen für die gelieferte Ware beträgt zwei Jahre ab Erhalt der Ware.

7. Haftungsbeschränkung
7.1. Der Verkäufer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet der Verkäufer für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung ein Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
7.2. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
7.3. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Verkäufer haftet insoweit weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Handelssystems und der Onlineangebote.
7.4. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

8. Schlussbestimmungen
8.1. Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.
8.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem ein Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
8.3. Soweit ein Verbraucher bei Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatte und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung verlegt hat oder seinen Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Geschäftssitz des Verkäufers. Wenn ein Verbraucher seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nicht in einem Mitgliedsstaat der europäischen Union hat, sind für alle Streitigkeiten die Gerichte am Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlich zuständig. Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers.
8.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend

bei Regelungslücken.

9 Storno

9.1 Seenland SPA (Streudorf Streu-SPA, Großweingarten) gewährt dem Kunden eine Stornierungsmöglichkeit bei gebuchten Wellnessaufenthalten wie folgt:

Mit dem wirksamen Vertragsschluss (Bestätigungs E-Mail) erhält der Kunde bei der Buchung eines fixen Wellnessaufenthaltes ein Wellness-Ticket/Termin.

Bis zu einem Zeitpunkt bis 48 Stunden vor Beginn des gebuchten Wellnessaufenthaltes ist eine kostenfreie Stornierung für den Kunden möglich. Das dann wieder freigegebene Guthaben des Wellness-Tickets unterliegt der gesetzlichen Verjährung und kann innerhalb dieser Frist zur Buchung eines neuen Termins verwendet werden. Eine Auszahlung erfolgt nicht.

Bei einer Stornierung nach 48 Stunden vor dem gebuchten Wellnessaufenthalt erfolgt keine Erstattung. Es wird der volle Betrag von dem Wellness-Ticket abgebucht bzw. in Rechnung gestellt. Das Ticket ist damit vollständig entwertet.

Der Erwerb eines Gutscheins mit einem solchen Guthaben ist ausgeschlossen und entwertet.

Eine Stornierung kann ausschließlich über das Kontaktformular Formular erfolgen.

HAUSORDNUNG IM WELLNESSBEREICH

ALLGEMEINES

Die Hausordnung für den Wellnessbereich dient dem Zweck der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit des Wellnessbereichs. Mit Betreten des Wellnessbereich im Untergeschoss erkennt jeder Gast diese und alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an. Alle Gäste werden gebeten, aufeinander Rücksicht zu nehmen und die Haus- und Badeordnung zu beachten. In allen Räumlichkeiten muss das Verhalten der Körperhygiene und der Sauberkeit entsprechen. Wir müssen Sie bitten, sich vor der Benutzung der Anlage gründlich zu reinigen (Duschen).

Alle Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Bei gesundheitlichen Schwierigkeiten raten wir, vor einem Besuch unbedingt Ihren Arzt aufzusuchen. Wünsche, Anregungen und Beschwerden werden entgegengenommen. 

 

  1. Diese Hausordnung wird von allen Besuchern mit dem Betreten des Wellnessbereiches verbindlich anerkannt. Im Zweifelsfall behält sich der Hausherr das Hausrecht vor, Gäste von der Anlage zu verweisen.

  2. Der Zutritt ist unter anderem Personen nicht gestattet, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen, die Tiere mit sich führen, die an einer übertragbaren Krankheit leiden oder offene Wunden haben, die das Bad zu gewerblichen oder sonstigen Wellness unüblichen Zwecken nutzen wollen.

  3. Personen, die sich wegen körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen nicht sicher bewegen können oder sich sogar gefährden, ist die Benutzung der Anlage nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson gestattet.

  4. Jeder Gast muss das in Wellness-Bereichen bestehende erhöhte Unfallrisiko beachten, das z.B. durch nass belastete und/oder seifige Bodenflächen entsteht. Deshalb ist besondere Vorsicht geboten. Rutschfeste Badeschuhe sind verpflichtend.

  5. Der Wellnessbereich muss nach jeder Benutzung vom Gast nicht grundgereinigt werden. Schäden durch mutwillige Zerstörung oder Diebstahl werden dem Verursacher mit Hilfe der Buchungsanschrift in Rechnung gestellt.

  6. Der Wellnessbereich ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Handys, Smartphones und Tablets etc. sind daher beim Betreten aus- oder auf stumm zu schalten. Aus Rücksicht auf die anderen Gäste bitten wir Sie, in der Anlage auf den Gebrauch von Mobiltelefonen o.Ä. zu verzichten.

  7. Der Wellnessbereich verfügt über ein Entertainmentsystem. Das Mitbringen und Verwenden von Musikwiedergabegeräten, Lautsprechern und Musikinstrumenten o.Ä. ist daher nicht gestattet. Das Lärmen oder Musizieren ist darüber hinaus zu unterbinden. Ein Soundsystem ist fest eingebaut und kann via Bluetooth verbunden werden.

  8. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen den Wellnessbereich nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten. Dieser hat die Aufsichtspflicht für die Minderjährigen.

  9. Wir übernehmen keine Haftung für mitgebrachte Wertsachen, insbesondere Schmuck, Geld sowie Kleidung. Der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist u.a. aus hygienischen Gründen nicht gestattet.

  10. Wir möchten allen Gästen die Möglichkeit bieten, jederzeit in jedem Bereich einen Ort der ungestörten Ruhe zu finden. Deshalb bitten wir Sie, den Austausch von Zärtlichkeiten in der gesamten Anlage auf ein Minimum zu reduzieren und in der Sauna ganz zu unterlassen.

  11. In der freistehenden Badewanne ist die Verwendung von selbst mitgebrachten Badezusätzen untersagt.

  12. Jeder Gast muss sein persönliches Duschtuch, Saunatuch, Bademantel und Badeschuhe mitbringen.

  13. Das Mitbringen von Saunaaufgüssen bzw. Saunaessenzen, insbesondere das Aufschütten solcher Substanzen oder gar brennbarer ätherischer Öle auf den Ofen, ist streng verboten. Die eigene Sicherheit und das Leben der anderen Saunagäste sind durch einen Verstoß gegen diese Vorschrift auf das Höchste gefährdet, da sich derartige Substanzen bei falscher Handhabung im Ofen entzünden und zu Saunabranden führen können. Geeignete Saunaaufgüsse sind vor Ort.

  14. Die Benutzung der Sauna ist nur mit einem ausreichend großen Saunatuch gestattet. Jede Verunreinigung der Bänke, z. B. durch Schweiß, ist zu vermeiden. Die Handtücher sind beim Verlassen der Saunakabine mitzunehmen. Jedes Trocknen von Handtüchern oder Kleidung in der Saunakabine oder auf Heizkörpern anderer Räume ist untersagt.

  15. Entspannungsliegen und Liegestühle sind nur mit einer geeigneten Unterlage (Handtuch oder Bademantel) zu benutzen.

  16. Zerbrechliche Behältnisse aus Glas, Keramik oder Ähnliches sind in der gesamten Anlage nicht gestattet.

  1. Das Waschen von Kleidung, Färben oder Tönen von Haaren, Rasieren von Haaren sowie Schneiden von Nägeln ist nicht gestattet.

  2. Dieser Wellnessbereich dient der Gesundheitsförderung und der Erholung der Wellnessgäste. Daher ist er selbstverständlich ein Nichtraucherbereich.

  3. Gäste, die gegen die Hausordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauerhaft von der Benutzung der Anlage ausgeschlossen werden. Der Ausschluss führt zu keiner Reduzierung oder Befreiung des zu zahlenden Entgeltes.

  4. Die Aufsichten sind berechtigt, jederzeit nach vorheriger Ankündigung (durch deutliches Klopfen oder Rufen) und kurzer Wartezeit (um den Gast die Möglichkeit zu geben, sich zu bedecken), den Wellnessbereich zu betreten, um die Einhaltung der Hausordnung zu kontrollieren, deren Einhaltung durchzusetzen oder Gefahren für den Gast abzuwenden.

  5. Schadensersatzpflicht des Kunden
    Bei missbräuchlicher Benutzung, Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Gast für den Schaden, es sei denn, er hat den Schaden nicht zu vertreten. Zur Sicherung der Ansprüche verwenden wir die Kontaktdaten der Person, welche die Buchung vorgenommen hat.

  6. Haftung
    Die Benutzung geschieht auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, die Anlage in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Für höhere Gewalt besteht keine Haftung vom Betreiber. Im Übrigen ist die Haftung des Betreibers und seiner Erfüllungsgehilfen für einfache  Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Für evtl. auftretende Verfärbungen/Bleichungen/Beschädigungen an Kleidung, Handtüchern, Schmuck oder Uhren (z.B. durch evtl. Aufgussrückstande in der Sauna) übernimmt der Betreiber keinerlei Haftung. Für Schäden, bedingt durch körperliche Versehrtheit, übernehmen die Betreiber ebenfalls keine Haftung. 

STAND: Dezember 2021